Keyword-Recherche auf einem Computer

„Waaaas, wirklich?“, fragen meine Kund:innen oft ungläubig lachend, wenn sie sehen, wie sehr ich mich auf ihre Keyword-Recherche freue. Wenn ich dann noch bestätigend sage: „Ja, echt, ich liebe Keyword-Recherchen!“ kann ich so richtig sehen, wie sie mich für verrückt erklären. 😂

Es gibt viele Gründe für mich, Keyword-Recherchen zu lieben – und nicht alle davon haben mit SEO zu tun. Fünf Gründe verrate ich Dir in diesem Beitrag (und mindestens drei davon sind bestimmt auch für Dich spannend).

Ich interessiere mich für Menschen und ihre Geschichten. Ihre Perspektiven und Sichtweisen. Ich genieße es, lange Gespräche mit meiner Oma zu führen und sie zu fragen, wie es sich anfühlte, als die Mauer fiel oder was sie dachte, als sie das erste Mal die Grenze überquert hat („Hoffentlich ist das keine Falle und die machen hinter uns zu“).

Ich liebe es, wenn mir Freund:innen von ihren Familien und erzählen und was die großen Alltags-Highlights ihrer Kindheit waren. Wie besonders es war, wenn der Vater marinierte Spieße vom Fleischer mitgebracht hat, weil das hieß, dass es etwas zu feiern gab. Wie alle großen Geschwister jeden Abend gemeinsam die kleinste Schwester ins Bett gebracht und dabei ein Märchenrollenspiel aufgeführt haben.

Solche Dinge.

Ich interessiere mich aber auch dafür, wieso Menschen denken wie sie denken. Welche Werte und Meinungen vertreten sie? Und warum? Wie kamen sie dazu? Was geht in ihren Köpfen vor? Was empfinden sie? Worauf sind sie stolz? Wovor haben sie Angst?

Wenn ich mit Kund:innen an ihren Texten arbeite, bekomme ich oft Sätze zu hören wie „Ich bin nicht so spannend“ oder „Über mich gibt es doch nichts zu erzählen“. Offen gestanden schockiert mich das immer ein bisschen. Denn: Doch. Jeder Mensch ist spannend. Und über jeden Menschen gibt es viele, viele Geschichten zu erzählen. Das muss kein großes Heldenepos sein über 500 Seiten sein. Die kleinen Momente des Lebens sind oft viel spannender, aufschlussreicher, mitreißender, berührender.

Eine Keyword-Recherche gibt mir die Möglichkeit, viele dieser Geschichten zu erfahren oder zumindest zu erahnen. Im Vergleich zu normalen Gesprächen (die ich auch liebe) gibt es dabei ein paar Besonderheiten:

  • Ich erfahre Geschichten, nach denen ich nie gefragt hätte – zum Beispiel, weil mir nicht bewusst war, dass es in diesem Themenbereich eine Geschichte geben könnte.
  • Ich sehe, wie weit verbreitet gewisse Gedanken sind. Sprechen wir über einen Einzelfall oder geht es vielen Menschen so? Das Suchvolumen ist da ein sehr aufschlussreiches Indiz.
  • Ich bekomme sehr viele Eindrücke in kurzer Zeit. Es ist, als würde ich durch Fernsehsender zappen: Ich sehe Ausschnitte eines Themas, einer Frage, eines Lebens und entscheide dann, wo ich tiefer einsteigen möchte.
  • Ich muss keine unangenehmen Fragen stellen. Manche Menschen stehen ungern im Zentrum der Aufmerksamkeit. Manche Themen sind auch einfach sehr sensibel. In solchen Fällen muss ich nicht bohren, sondern kann durch ein anonymisiertes Schlüsselloch lunsen.

Eines meiner liebsten Beispiele: Vor einigen Monaten habe ich eine Keyword-Recherche für eine Paartherapeutin gemacht. Dabei stieß ich auf das Keyword „Den Partner an die Wand tackern„. Es wird nicht oft gesucht, aber es wird gesucht. Ist das nicht erstaunlich? Was mag da wohl vorgefallen sein? 😅

Grund 2: Keyword-Recherchen entspannen mich.

Keyword-Recherchen sind sehr analytisch und laufen immer nach dem gleichen Schema ab. Das empfinde ich als angenehm, denn ich sprudele vor Ideen, bin ständig an neuen Projekten dran und treffe in meinem Business vielfältige Entscheidungen. Es tut mir gut, einfach mal einem klaren Pfad zu folgen.

Grund 3: Keyword-Recherchen sind pures Inspirationsgold.

Ich kann gar nicht anders: Bei jeder Keyword-Recherche bekomme ich unzählige Ideen. Zunächst einmal für Themen, die ich in meinem Blog oder den sozialen Medien behandeln kann. Der Gedanke „Was soll ich bloß posten?“ existiert bei mir nicht, weil mir eine Keyword-Recherche genügend spannende Themen für mehrere Monate bis Jahre (Ja, wirklich!) ausspuckt. Und das Beste: Was gegoogelt wird, interessiert die Menschen offensichtlich. Das heißt, ich habe nicht nur irgendwelche Themen, sondern solche, über die meine Leser:innen auch etwas erfahren wollen.

Auf der anderen Seite erstreckt sich der Ideenreichtum auch auf meine Angebote. Was, da suchen 340 Personen pro Monat nach einem SEO-Kurs? Okay, dann kreiere ich doch einfach einen SEO-Kurs! (Zu finden übrigens hier.)

Auf diese Weise stochere ich mit meinen Angeboten nicht im Nebel, sondern biete genau das an, was gefragt ist – was mir wiederum das Verkaufen erleichtert.

Weitere Ideen und Erkenntnisse, die ich schon bei Keyword-Recherchen hatte:

  • Welche Fragen ich mal beantworten könnte – wahlweise auf einer FAQ-Seite, in meinem Blog, den sozialen Medien oder in meinem Newsletter,
  • welche Bedenken meiner potenziellen Kund:innen und Kunden ich dringend mal ansprechen sollte, um meine Angebote leichter zu verkaufen,
  • mit welchen anderen Unternehmer:innen ich mich gern vernetzen würde,
  • in welchen Themenbereichen ich mich als nächstes weiterbilden könnte.

Grund 4: Keyword-Recherchen bringen Struktur in Angebote, Website, Blogartikel und Sales Pages.

Es ist nicht nur so, dass ich durch Keyword-Recherchen jede Menge neue Ideen bekomme: Die Ergebnisse bringen auch Strukur in meine Projekte und Texte.

Willst Du ein paar Beispiele sehen?

Wenn ich eine Keyword-Recherche im Bereich Fotografie mache, stoße ich auf Fragen wie:

  • Was kostet ein Fotograf?
  • Wann sollte ich den Fotografen für meine Hochzeit buchen?
  • Warum brauche ich einen Fotografen?

Diese Fragen werden bei Google gesucht, sind also für Kund:innen interessant. Folglich beantworte ich sie auf der Angebotsseite. Damit bin ich transparent und hilfsbereit. Das schafft Vertrauen, entkräftet Bedenken und trägt dazu bei, dass Leser:innen wirklich anfragen.

Nächstes Beispiel: Ich will einen Blogartikel zum Thema SEO schreiben. Bei meiner Keyword-Recherche stoße ich unter anderem auf folgende Fragen:

  • SEO – Was ist das?
  • Warum ist SEO wichtig?
  • Wer braucht SEO?
  • Wie funktioniert SEO?
  • Wie lange dauert SEO?
  • Wie viel kostet SEO?
  • Was muss ich bei SEO beachten?
  • Welche SEO-Tools gibt es?
  • Welche Keywords soll ich verwenden?
  • Wie soll ich mit SEO anfangen?
Keyword-Recherche für das Thema SEO

Auswahl der Keywords zum Thema SEO im KWFinder.

Jetzt muss ich diese Fragen nur noch in eine logische Reihenfolge bringen und schon steht die Struktur für meinen Artikel. Für jede Frage formuliere ich eine Zwischenüberschrift und dann fülle ich nur noch die Lücken dazwischen mit Text auf.

So folgt mein Artikel einem klaren roten Faden, ist übersichtlich und hilfreich und beantwortet exakt die Fragen, die meine Zielgruppe zu dem Thema stellt. Das wiederum führt dazu, dass mein Artikel nicht nur angeklickt, sondern auch gelesen wird und dass meine Leser:innen hinterher zufrieden sind. Kurz: Eine Keyword-Recherche hilft mir, einen guten Eindruck zu hinterlassen.

Ähnlich kann ich vorgehen, um Kurse, Workshops und Coaching-Pakete zu konzipieren oder zu entscheiden, welche Seiten auf meine Website sollen.

Grund 5: Keyword-Recherchen sind die Basis für entspannte Sichtbarkeit online.

Eingangs habe ich geschrieben, dass ich Keyword-Recherchen nicht nur wegen SEO liebe. Aber natürlich ist die Suchmaschinenoptimierung doch zumindest einer meiner Gründe! 😃

Strategisch ausgewählte Keywords sind die Basis jeder erfolgreichen SEO-Strategie. Und SEO wiederum sorgt dafür, dass ich über Google gefunden werde, dass ich weniger abhängig von den sozialen Medien bin (ein Segen für mich introvertierte Eigenbrötlerin) und dass ich anhand meiner Expertise überzeuge statt mich in Marktgeschrei zu üben. Ich liebe SEO! Und deshalb liebe ich auch die Keyword-Recherche.

Fazit: Keyword-Recherchen gehören zu meinen allerliebsten SEO-Tätigkeiten

Wie denkst Du jetzt über Keyword-Recherchen? Vielleicht stehst Du nicht genauso auf Geschichten wie ich. Ich kann auch verstehen, wenn der Entspannungseffekt bei einer Keyword-Recherche vielleicht nur mich betrifft … Aber meine Gründe 3 bis 5 sind schon ziemlich cool für jedes Business, meinst Du nicht?

Falls Du selbst mal eine Keyword-Recherche machen willst, erkläre ich Dir in diesem Artikel, wie es geht. Inklusive Beispielen und Tool-Tipps. 😊 Ansonsten kannst Du Deine Keyword-Recherche gern auch einfach mich machen lassen. Denn wie gesagt: Ich tue wenig in meinem Job lieber!

Hast Du schon Erfahrungen mit Keyword-Recherchen gemacht? Machen sie Dir auch solchen Spaß wie mir oder turnen sie Dich eher ab? 😅 Erzähl’s mir in den Kommentaren!

Jane von Klee

Jane von Klee

ist Spezialistin für Human SEO: Suchmaschinenoptimierung von Menschen für Menschen. Sie ist überzeugt, dass SEO nur mit Empathie und Fokus auf einzigartige, wirklich hilfreiche Texte gelingt. Mit idiotensicheren Erklärungen, praxisnahen Beispielen und eingängigen sprachlichen Bildern sorgt sie dafür, dass jede Unternehmerin SEO für sich nutzen kann - und zwar ganz ohne unnötiges Technikgesabbel.

6 Kommentare

  1. Irene Theiß

    Hallo Jane, deine Gründe, weshalb du die Keyword-Recherche liebst, sind sehr aufschlussreich. Besonders, dass nicht nur die knallharten Vorteile entscheidend sind.

    Ich habe auch an der Challenge von Judith teilgenommen und darüber geschrieben, warum ich Pinterest und Newsletter liebe. Auch bei mir geht es dabei nicht nur um die harten Faktoren wie Kosten, Zeitaufwand und Auffindbarkeit.

    Ich finde es bereichernd, wenn wir im Marketing nicht nur die verkaufsfördernden Argumente anbringen, sondern auch unser persönliches „Warum“.

    Antworten
    • Jane von Klee

      Hei Irene, das sehe ich genauso. Auch Werte dürfen kommuniziert werden. Und Geschichten: Wieso denkt man, wie man denkt? Wieso macht man, was man macht? Wie ist man an die Stelle gekommen, an der man gerade steht? Solche Dinge. 🙂 In Deinen Artikel werde ich heute Abend auch mal reinschauen!

      Antworten
  2. Christina

    Hallo Jane,

    Keyword-Recherche als Inspiration ist ein super Argument! Trotzdem wird das wohl nicht meine Lieblingsbeschäftigung werden 🙂

    Für mich gehören (neben dem Texten natürlich) frühes Aufstehen, der Morgen und Montage zu den Dingen, die ich mag. Für andere manchmal überraschend, doch all das bedeutet für mich „neuer Anfang“.

    Viele Grüße

    Christina

    Antworten
    • Jane von Klee

      Hei Christina,

      danke für Deine Gedanken! Die Perspektive des neuen Anfangs finde ich sehr schön. 🙂 Früh aufstehen mag ich trotzdem nicht. 😉 Zum Glück haben wir alle unterschiedliche Interessen und Vorlieben. Das macht die Welt erst so richtig bunt und spannend. <3

      Liebe Grüße

      Jane

      Antworten
  3. Elke Sagenschneider

    Hei Jane,
    du kriegst es noch hin, dass ich SEO auch toll finde :-). Bisher war das für mich eher „ist halt nötig, aber so ganz blick ich nicht durch“, ich habe mir die Keywords für die Website-Texte meiner Kunden lieber vorgeben lassen.
    So ganz langsam habe ich das Gefühl, ich könnte sie demnächst selbst suchen (wollen). Jetzt mache ich noch deine SEO-Schatzkarte mit … und dann geht’s los mit der Keyword-Recherche. 🙂
    Wir sehen uns bei der Schatzkarte.
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Jane von Klee

      Hei Elke, ich werde im Kurs auf jeden Fall zeigen, wie ich bei einer Keyword-Recherche vorgehe und hoffe, dass Du dann auch Spaß daran findest! 😍

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teile diesen Artikel!

Hüpf auf die VIP-Liste und sichere Dir exklusive Boni!

Die SEO-Schatzkarte startet das nächste Mal im Herbst 2021. Als VIP erfährst Du als allererstes, wenn die Türen öffnen und bekommst exklusive Boni.

Vielen Dank! Jetzt fehlt nur noch ein letzter Schritt: In wenigen Minuten erhältst Du eine Mail mit einem Bestätigungslink. Bitte klick darauf, damit ich Dir weitere E-Mails zusenden darf. Sollte die E-Mail nach einer Stunde noch nicht angekommen sein, schreib mir bitte an hei@janevonklee.de, damit ich nachsehen kann, wo sie abgeblieben ist.

In diesem Workshop wird SEO endlich leicht und verständlich.

Vielen Dank! In wenigen Minuten erhältst Du eine Mail mit einem Bestätigungslink. Bitte klick darauf, damit ich Dir alle Infos zum Workshop zusenden darf.

Der SEO-Baum ausgebreitet auf einem Schreibtisch.

Ist SEO für Dich ein Buch mit sieben Siegeln?

Dann hol Dir meinen kostenlosen SEO-Leitfaden "Der SEO-Baum"! Darin zeige ich Dir auf zehn Seiten, was Du konkret tun kannst, um Deine Website bei Google auf Seite 1 zu bringen und in welcher Reihenfolge die einzelnen Maßnahmen sinnvoll sind. Garantiert ohne kryptische Fachbegriffe und Technikgeschwurbel, dafür mit einem ganz klaren Schritt-für-Schritt-Plan.

Super, das hat geklappt! In wenigen Minuten erhältst Du eine Mail mit einem Bestätigungslink. Bitte klick darauf, damit ich Dir den SEO-Baum zusenden darf.